Klavier spielen lernen mit einem Buch

Mann spielt Klavier nach Klaviernoten
Simon
Simon
Hallo liebe Leser und Willkommen auf meinem Blog zum Thema Klavier. Seit meiner Kindheit spiele ich leidenschaftlich gerne Klavier und möchte euch das erlernen dieses schönen Instruments erleichtern. Nun wünsche ich euch aber viel Spaß auf meinem Blog. Simon

Ich selbst habe auch das Klavier spielen mit einem Buch gelernt. Um ehrlich zu sein gab es bis vor 10 Jahren diese Möglichkeiten, die das Internet heutzutage bietet, noch nicht. Viele Bücher bieten genau das, was der Klavieranfänger braucht, um richtig Klavier zu lernen.

In diesem Beitrag werde ich genauer auf dieses Thema eingehen und zeigen worauf es ankommt, denn genau wie Lehrer unterschiedliche Konzepte haben, um ihren Schülern das Lehrmaterial beizubringen, so variieren die Lehrmethoden der Klavierbücher

Wo findet man Bücher, um Klavier spielen zu lernen?

Möglichkeiten sich ein Klavierbuch zuzulegen hat man genügend. Zum einen gibt es die Vielzahl von Onlineshops, wobei manche auch eine größere Auswahl haben, als ein Fachladen. Hier sind wir auch schon bei der zweiten Option. Fachmärkte bieten sich wunderbar an, da hier nicht nur die Auswahl für jeden Pianisten perfekt abgeschnitten ist, sondern man gut beraten werden kann genau das zu bekommen, was man gerade sucht. Beim Onlineshop kannst du dich im Vergleich nur an die Kundenrezessionen halten und nur erahnen, wie gut das Buch ist. Bibliotheken bieten ebenso Fachbücher an und vielleicht hat man das Glück auch dort gut beraten werden zu können.

Pianoflügel steht mitten in einer Bibliothek

Fakt ist, die Auswahl ist sehr groß und auch viele Bücher können die Grundlagen, sowie fortgeschrittene Lerninhalte wunderbar erklären. Jedes auf seine eigene Art. Hier gibt es keine Falsche Herangehensweise. Das kann jeder so handhaben, wie er möchte.

Nach welchen Kriterien sucht man die Klaviernoten aus

Wichtig ist, nicht gerade das nächstbeste Buch zu kaufen, denn schließlich begleitet einen das Buch je nach Umfang und Schwierigkeitsgrad 3-6 Monate. Daher sollte das Buch auch nicht leichtsinnig ausgesucht werden, oder wegen 2 bis 3 Euro die günstigere Variante gekauft werden.

Jeder hat seine eigene Art etwas zu lernen. Das ist beim Klavier spielen der Fall, wie auch beim Lernen von jedem anderen Thema. Daher ist es gut, dass die vielen verschiedenen Bücher sich von den Lernmethoden unterscheiden. Nach meiner Erfahrung lohnt es sich Meinungen von verschiedenen Musikern, die selbst mit Büchern gelernt haben, einzuholen. Ich bin mir sicher hier wird man sehr schnell fündig und findet ein passendes Klavierbuch für sich selbst.

Viele Neulinge in der Pianistenwelt kaufen sich ein Keyboard, weil es einfach günstiger ist als ein Klavier. Das ist natürlich komplett nachvollziehbar, da man nie weiß wie lange man dieses Hobby haben wird. Aber auch hier wird jeder Anfänger irgendwann an den Punkt kommen, an dem das normale Keyboard nicht mehr ausreichen wird. Das Keyboard lernen per Buch wandelt sich nur leicht vom den normalen Klavierbüchern ab, da das Keyboard eine kleinere Klaviatur bereithält. Für Neulinge Anfangs aber gut geeignet. Außerdem sollten diese in jedem Fall darauf achten, dass sie ein Buch mit Klaviertastatur kaufen, da dies den praktischen Inhalt viel besser darstellt und es viel besser verinnerlicht werden kann.

Was spricht dafür das Piano spielen lernen per Buch

Piano spielen zu lernen mit Büchern ist zwar die klassische, mancher würde auch sagen altmodische Methode, dafür aber die zuverlässigste. Ich selbst bin mehr davon angetan mich ans Klavier zu setzen, wenn die Noten bereits auf dem Klavier stehen.

Klaviernoten stehen auf offenem Klavier

Papier ist mit seiner über 2000 Jahre alten Geschichte DAS Material für Bildung geworden. Bis heute bleibt es ein effizientes Mittel Informationen zu verbreiten und um Mitteilungen zu überbringen. Papier ist außerdem viel besser dafür geeignet, um es mit mehreren Schülern zu teilen. Der Transfer musikalischen Wissens funktioniert über Generationen hinweg.

Verschiedene Beispiele

Allgemein befinden sich in einem Klavierbuch viele Partituren und meist auch eine lern-CD, welche die ganzen Klavierstücke enthält.

Wichtig ist, ein Buch zu wählen, das im Inhalt aufeinander aufbaut. Damit meine ich die leichten Klavierstücke zu Anfang des Buches und alle darauf folgenden Stücke bauen aufeinander auf. Das ist nicht nur gut, um das gelernte wieder zu bekräftigen, sondern um die Zusammenhänge besser verstehen zu lernen. So lernt man viel schneller das Klavier zu beherrschen.

Klavierspielen, mein schönstes Hobby (Hany-Günter Heumann). Der Inhalt des Buches erstreckt sich über viele Grundkenntnisse. Ob ein wenig Musiktheorie zu Beginn, Fingerübungen, Musiklehre und Noten lernen am Klavier. Außerdem besitzt dieses Buch verschiedene Klavierstücke zum Nachspielen.

Alfred´s Klavierschule für Erwachsene (Lethco, Manus, Palmer). Auch hier werden die Grundkenntnisse vermittelt. In diesem Buch befindet sich eine CD, die dabei hilft die vielen Musikstücke besser zu lernen. Bei der Vielfalt an Werken ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Nachteil von Klavierbüchern im Selbststudium

Das Buch gibt es nur in dieser Ausführung, wie es gekauft wurde. Wenn man etwas nicht versteht, hat man keinen direkten Ansprechpartner, der die Fehler aufzeigt. Dadurch geht bei vielen die Motivation verloren und der Eifer das Klavier zu lernen schwindet schnell.

Fehler beim Aussuchen eines Klavierbuches sind:

  • dass das Buch ein gewisses Grundwissen voraussetzt.
  • Man möchte direkt Klavier spielen können.
  • Unverständnisvolle Erklärungen: Diese können viel zu leicht ausgedrückt sein, oder zu viel Fachchinesisch.

Mit dem geeigneten Lehrmittel kann es jeder schaffen. Das braucht seine Zeit. Menschen lernen unterschiedlich schnell das Klavier. Das war schon früher in der Schule so mit den Lerninhalten. Wichtig ist hier das passende Lehrmittel.

Weitere Möglichkeiten

Ein Selbststudium des Klavierspielens ist sehr schwer und auch nicht für jeden geeignet. Allerdings hat auch nicht jeder Zeit ein Klavierschule zu besuchen, oder das Geld sich einen Klavierlehrer nach Hause zu holen. Hier gibt es dank der heutigen Zeit richtig gute online Angebote bzw. Online Klavierschulen.

Ich selbst habe den Kurs „Spielend Klavier lernen“ von Franz Titscher ausprobiert und meine Erfahrungen zu diesem Kurs auf dieser Website niedergeschrieben.

Zu meinem Erfahrungsbericht

Das gute ist, dass hier die Möglichkeit besteht sich den Klavierlehrer in die eigenen 4 Wände zu holen. Außerdem spielt das „wann“ auch keine wichtige Rolle mehr, da man zu jederzeit den PC, das Smartphone, oder das Tablet einschalten kann und seinen eigenen Klavierunterricht starten kann.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten das Klavier zu lernen. Sich ein Klavierbuch zuzulegen und auf eigene Faust loszulegen mag nicht einfach sein. Allerdings werden die gelernten Inhalte sehr stark vertieft, da man sich mit allen Themen viel mehr auseinandersetzen muss als wenn den Klavierlehrer einem die richtige Lösung aufzeigt. Dies setzt aber eine hohe Eigenmotivation voraus und genau daran sind leider schon viele Pianisten gescheitert, die deswegen schnell die Klavierhandschuhe zur Seite gelegt haben.

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Beitrag helfen und offene Fragen beantworten, damit du deinen Weg das Klavier zu erlernen finden wirst. 🙂

 

(No Ratings Yet)